Aktuelles

NDR-Bericht: "Erkältungen mit Ingwer und Andorn lindern"

15.01.2018 - Die NDR-Sendung "Visite" berichtet über die Heilpflanzen Ingwer und Andorn. Sie können das Video auf Youtube unter folgendem Link anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=716MJbZ-0vM (externer Link).

Natürlich berichtet über Tag der offenen Tür

12.10.2017 - Den Tag der offenen Tür im Schoenenberger Pflanzensaftwerk in Magstadt besuchte dieses Jahr auch das Magazin "natürlich". Zum Nachlesen und für alle, die es dieses Jahr leider nicht geschafft haben, gibt es nun eine ausführliche Reportage im aktuellen Heft. 

Das natürlich-Magazin liegt in Reformhäusern aus. Sie können den Artikel auch online lesen auf www.natürlich-magazin.de.

Landrat Roland Bernhard informiert sich im Pflanzensaftwerk

Als Zeichen der „gelebten Nachhaltigkeit“ übergeben Mitarbeiter von Schoenenberger an Landrat Bernhard zwei mit Pflanztröge mit Heilpflanzen, die von Mitarbeitern der GWW aus ehemaligen Einweg-Paletten hergestellt wurden. Foto U. Ostarhild

Anerkennung für die gelebte Nachhaltigkeit im Unternehmen

Beim Rundgang durch die Produktionshallen machte sich Landrat Bernhard einen Eindruck von der „Just in-Time“-Produktion im Pflanzensaftwerk. Denn hier müssen nicht nur die technischen Produktionsabläufe stimmen, sondern auch die hohe Qualität der frischen Heilpflanzen, die innerhalb von 2 Stunden nach der Ernte verarbeitet werden. Anerkennend äußerte sich der Kreis-Chef zum hohen Umweltengagement von Schoenenberger. 2016 hatte Schoenenberger den Umweltpreis des Landes für Unternehmen von Umweltminister Franz Untersteller erhalten.

Anschließend wurden einige Themen diskutiert, die Schoenenberger unter den Nägeln brennen. Zum Beispiel die Situation, dass Schoenenberger durch Siedlungsbau und Straßenbau Anbauflächen verloren gegangen sind und künftig noch verlorengehen. Roland Bernhard nimmt diese Bedenken gerne mit ins Landratsamt. Für ihn gilt es, die knappen Freiflächen im verdichteten Landkreis Böblingen ökologisch optimal zu nutzen. Der ökologische Anbau von Heilpflanzen trägt einen guten Teil zum Erhalt und Förderung der Biologischen Vielfalt im Landkreis bei. Da leiste Schoenenberger mit dem Anbau von Biokräutern auf rund 100 Hektar einen vorbildlichen Beitrag, so Landrat Bernhard, der selbst aus der Landwirtschaft stammt.

Der Landrat hat ein offenes Ohr für die Themen von Schoenenberger

Ein weiteres Thema für den Heilpflanzenanbau in der Region ist, dass der Klimawandel auch vor den Bio-Feldern nicht Halt macht. Man brauche Lösungen zur Bewässerung, sagte der wissenschaftliche Leiter Dr. Thilo Haßler und bat um weitere Gespräche diesbezüglich.

Der Landrat regte an, in die Geschenkkörbe des Landkreises künftig neben Heckengäu-Linsen, der klassischen „Ritter Sport“ oder dem „401er“-Stäffeles-Wein künftig auch die gesunden Produkte von Schoenenberger aufzunehmen. Beim Blick in das Regal mit allen Schoenenberger Pflanzensäften entschied sich Roland Bernhard für eine Flasche Schoenenberger Baldrian-Presssaft. Um nach dem Urlaub mit Ruhe und Gelassenheit an die Arbeit gehen zu können.

 

 

Tag der offenen Tür sorgt wieder für großes Interesse

Ein Highlight im Programm waren die naturheilkundlichen Vorträge von Peter Emmrich. Der ausgewiesene Experte der Pflanzenheilkunde, traf am Samstag auf sehr interessierte Zuhörer. Jeweils über 200 interessierte Zuhörer folgten den Ausführungen des Naturarztes. Emmrich praktiziert in Pforzheim als Facharzt für Allgemeinmedizin und kann über eine ganze Reihe von Anwendungsbeobachtungen berichten. Dieses Jahr sprach Emmrich zu den Themen „Vital und ausgeglichen durch den Alltag“ sowie „Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen“ und ging auf die vielen Fragen der Zuhörer ein.

Dr. Florian Block, Geschäftsführer von Schoenenberger, teilt die Begeisterung der Besucher. „Ich bin überwältigt, wie viele Menschen auch dieses Jahr den Weg zu Schoenenberger finden, die Produkte testen und sich für die Phytomedizin, gesunde Lebensmittel und Naturkosmetika interessieren“, so Block über den regen Andrang in den Werkshallen.

Neben Verkostungen, Beratungen zu den Pflanzensäften, zu den Bio-Lebensmitteln von Hensel und den natürlichen Kosmetikprodukten wurden auch die Führungen durch die Labors und die Produktionshalle der Heilpflanzensäfte wie in den vergangenen Jahren wieder sehr gut angenommen. Anschließend konnten sich die Besucher an der „gesunden“ Cocktail-Bar erfrischen und mit einem Stück Kuchen stärken. Dieses Jahr hatten die Frauen und Männer vom Magstadter Musikverein über 200 ganze Kuchen gebacken – und locker unter die Besucher gebracht.

 

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.