Grußwort von Friedlinde Gurr-Hirsch MdL

Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

"Zum 90-jährigen Firmenjubiläum gratuliere ich ganz herzlich und wünsche dem Unternehmen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine gute Zukunft. Wir sind beeindruckt von Ihrer nachhaltigen und erfolgreichen Unternehmensführung."

In Deutschland ist nur ein vergleichsweise kleiner Anteil der landwirtschaftlichen Nutzfläche mit Heil-, Gewürz- und Kosmetikpflanzen bestellt. Die Nachfrage übersteigt bei weitem das heimische Angebot. Und doch leisten diese Pflanzen einen Beitrag zur Erhöhung der Biodiversität. Gerade im Heil-, Gewürz- und Kosmetikpflanzensektor wird Qualität erst durch Vielfalt möglich. Auch in Baden-Württemberg ist der Anbau von Heil-, Gewürz- und Kosmetikpflanzen mit einer Anbaufläche von ca. 250 Hektar eine Nischenproduktion. Demgegenüber nimmt Baden-Württemberg in der Verarbeitung eine Spitzenposition innerhalb Deutschlands ein. Rund 40 vorwiegend mittelständische und namhafte Unternehmen im Land, wie u. a. auch die Fa. Schoenenberger, verarbeiten Pflanzenrohstoffe zu Arznei- oder Pflegemitteln. Dies birgt Entwicklungspotential für den heimischen Anbau, besonders auch vor dem Hintergrund, dass das gesellschaftliche Interesse an Naturprodukten für die Gesundheitsvorsorge, für die Therapie und für die Körperpflege ungebrochen hoch ist und die Nachfrage nach Heil-, Gewürz- und Kosmetikpflanzen und den daraus gewonnenen Rohstoffen voraussichtlich weiter zunehmen wird.

Die Landesregierung unterstützt den Anbau von Heilpflanzen unter anderem durch die Förderung und Pflege von Netzwerken, wie das im Jahr 2010 ins Leben gerufene „Netzwerk Kräuter“. Dieses stellt eine wichtige Plattform für den Austausch zwischen Erzeugern, Verarbeitern und Forschungseinrichtungen dar. Mit der Erforschung von Heilpflanzen und deren Einsatzmöglichkeiten sind in Baden-Württemberg, neben den Arzneimittelherstellern selbst, verschiedene Universitäten und außeruniversitäre Forschungsinstitute befasst.

Seit vielen Jahren engagiert sich auch die Firma Walther Schoenenberger Pflanzensaftwerk GmbH & Co. KG in Magstadt für den heimischen Heilpflanzenanbau. Als führender Hersteller von Frischpflanzensäften in Deutschland trägt das Unternehmen zur Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten bei. Für die ökologisch vorbildliche Produktion von hochwertigen Arznei- und Lebensmitteln und die beispielhafte Umsetzung des Prinzips der Nachhaltigkeit in seinen betrieblichen Abläufen wurde das Unternehmen im Jahr 2016 mit dem Umweltpreis des Landes ausgezeichnet. Zum 90-jährigen Firmenjubiläum gratuliere ich ganz herzlich und wünsche dem Unternehmen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine gute Zukunft. Wir sind beeindruckt von Ihrer nachhaltigen und erfolgreichen Unternehmensführung.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.